Bludenz begrüßt Flüchtlinge im Brunnenfeld

IMG_1782.jpg

Bürgermeister Mandi Katzenmayer baut auf intensiven Bürgerkontakt.

Auf Initiative der Dorfgemeinschaft Brunnenfeld mit Ortsvorsteher Norbert Bertsch wurden die Kriegsflüchtlinge in Bludenz mit einem Begrüßungsfest Willkommen geheißen. Insbesondere Bürgermeister Mandi Katzenmayer konnte einmal mehr stolz sein, dass Bludenz eine Stadt mit großem Herz ist.

Seit Wochen zeigt die europäische Zivilgesellschaft, dass es einen echten Zusammenhalt gibt. Vertreter von Kirche, Politik und Hilfsorganisationen engagieren sich seit Monaten für die Flüchtlinge, für Menschen, die zum größten Teil unter Aufbringung ungeahnter Kräfte aus Kriegsregionen nach Europa fliehen.

“Bludenz kann stolz sein, dass wir hier aktive Menschen haben, die spontan helfen, aufeinander zugehen, Flüchtlingen Sicherheit geben. Vielen Dank an alle Brunnenfelder, und auch an alle Bludenzerinnen und Bludenzer, die sich um die Integration der Flüchtlinge bemühen”, freute sich Bürgermeister Mandi Katzenmayer über das Engagement der Bürgerinnen und Bürger.

IMG_1783Auch Ortsvorsteher Norbert Bertsch, Stadtpfarrer Pater Adrian und Stadtrat Joachim Heinzl waren überwältigt von den Impulsen der Bevölkerung.

Offene Grenzen sind nichts Selbstverständliches. Es sind historisch-politische Errungenschaften, Zeichen von Freiheit und Demokratie..  Jede und jeder Mensch hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. Und Menschen, die in Not geraten, müssen wir helfen. So steht es auch schon in der  UN-Menschenrechtscharta, die am am 10. Dezember 1948 in Paris verkündet wurde.

Jetzt teilen

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *