Stadt.Gespräche: Bludenzer Leitbetriebe schaffen Arbeitsplätze

IMG_8570.jpg

Getzner Textil investiert mehr als 50 Mio. Euro in den Standort Bludenz.

 

Die Bludenzer Stadt.Gespräche gehen weiter. Zwei wichtige Standorte für Wirtschaft und Industrie standen letzte Woche im Zentrum von Betriebsbesuchen von Bürgermeister Mandi Katzenmayer und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Getzner Textil erweitert seinen Standort sichtbar mit neuen Produktionshallen. Die Koje mit dem innovativen Eigentümer Christian Leidinger hat mit dem Erwerb der Klarenbrunnfabrik einen wichtigen städtischen Impuls getätigt. 

Beide Betriebe stehen für Innovation und Mut. Getzner Textil investiert aktuell mehr als 50 Mio. Euro in Bludenz und schafft dadurch zahlreiche neue Arbeitsplätze. Dieses Bekenntnis zum Standort Bludenz ist auch ein Garant für die Lebensqualität zahlreicher Bürgerinnen und Bürger.

Christian Leidinger hat mit der Klarenbrunnfabrik seine Produktion faktisch verdoppelt. Die Nische mit Zirbenbetten erfreut sich internationaler Nachfrage. Die Klarenbrunnfabrik war auch Spielort einer Theaterproduktion von Walk-Tanztheater, ein gelungenes Beispiel des neuen Eigentümers für das Zusammenspiel von Wirtschaft, Kultur und Bildung für die Stadt Bludenz. Ebenso wird der Caritas-Betrieb Carla in der Klarenbrunnfabrik eine neue Heimat finden.

Diese Impulse belegen einmal mehr, dass mit den optimalen Rahmenbedingungen durch städtische Entscheidungen Betriebe dem Standort Bludenz die Treue halten.

„Diese Gespräche helfen der Stadtpolitik auch hinkünftig die richtigen Entscheidungen zu treffen“, freut sich Bürgermeister Mandi Katzenmayer über einige wirtschaftliche Impulse für Bludenz.

Zuhören, Probleme verstehen und Lösungen gemeinsam suchen: So kann sich Bludenz weiterhin sehr positiv entwickeln.

 

 

Jetzt teilen

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *